Kundengruppe: Gast

Über Smoothstar

SMOOTHSTAR

Das einzigartige Abdruck-Material-System für alle Abformindikationen nach Detlef Ewen, Zahntechniker und Medizinproduktberater und der Abdrucklöffel nach Prof. Schreinemakers.

Die SMOOTHSTAR-Abdruck-Material-Familie auf Basis additionsvernetzender Silikone ist ein komplettiertes Abformungs-System auf modularer Basis für alle Möglichkeiten der Abformungs-Technologie. 

Alle Abdruckmaterialien und Konsistenzen sind aufeinander abgestimmt und sind untereinander kompatibel.

Die SMOOTHSTAR-Abdruck-Materialien zeichnen sich aus durch eine exzellente Hydrophilie, einer sehr hohen Reißfestigkeit, sehr hohen Elastizität und einem hohen Rückstellvermögen > = 99,6 %. Die SMOOTHSTAR-Abformmassen erhalten durch einen speziell entwickelten Inhaltssoff, den Hydrophilizer, ihre exzellente Hydrophilie.  Durch das Austreten von Tensidmolekülen werden die Flüssigkeits-Oberflächen am Sulcus entspannt und es findet dadurch ein enger Materialkontakt zur Schleimhaut statt und somit eine erhöhte Wiedergabe-Genauigkeit im feuchten Milieu.

Alle SMOOTHSTAR-Abformmassen haben eine ausgezeichnete Fließfähigkeit und bewirken durch ihre extreme Thixotropie eine exakte Detailwiedergabe am Zahnstumpf (= kein Tropfen vom präparierten Zahnstumpf). Alle diese genannten Eigenschaften kombiniert mit den sehr homogenen Konsistenzen und Viskositäten dieser Abdruckmassen verleihen diesem SMOOTHSTAR-Abdruck-Material-System eine optimale Oberflächen-Affinität und Präzision.  Die Abdruckmassen sind durch ihre sehr guten elastischen Eigenschaften leicht im Mund des Patienten zu entfernen und reißen nicht ab.

Alle Putty-Abformmassen sind leicht knetbar und haben keine ölige Konsistenzen, so dass diese Eigenschaften ein klebefreies Anmischen ermöglichen. Schon die Vorabdruckmassen zeichnen sich durch ihre hervorragende Zeichnungsschärfe und präzise Detailwiedergabe aus.

Ebenso ist die ausgewählte Farbabstimmung der Abdruckmaterialien zwischen den Basis- und Korrekturmassen angenehm für den Zahnarzt, die Zahnarzthelferin und den Zahntechniker.


Zurück